Verabschiedung der guten Vorsätze

Ich wollte nicht mehr schneiden. Aber doch hatte ich 2 Rückfälle innerhalb von ein paar Stunden. Ich weiß nicht genau, wie viele. Ich bin dank den neuen Tabletten wie in Trance, in einer anderen Welt..
Ich wollte davon los kommen, für meine Zukunft, für das FSJ. Ich kann ja schlecht mit psychisch kranken Jugendlichen zusammenarbeiten, wenn ich selbst nicht besser bin. Vielleicht sollte ich das doch alles absagen, erst gar nicht zum hospitieren hin gehen. Vielleicht wäre das die sinnvollste Lösung…
Ich hab einfach Angst, das nicht zu schaffen,  wenn ich alleine wohne, weit weg von meiner Familie und meinen Freunden. Ich schaffe es ja nichtmal hier, davon los zu kommen. Wie soll das nur ohne Unterstüzung gehen? Und mit einem anstrengendem Job, wo ich ständig meinen Ängsten gestellt bin?
Aber eigentlich ist es doch das, was ich will. Wirklich will. Ich will weg hier und mein FSJ in der Mädchen-Wohngruppe machen.
Nur hab ich Angst. Viel Angst…
Vielleicht schaffe ich ja nichtmal meinen Abschluss… Wenn ich den nicht kriege… Ich hab schon überlegt, was dann ne alternative zum Studium wär.Die einzige, die mir eingefallen ist, war Selbstmord… Was anderes würde ich nicht wollen werden, außer Sozialpädagogin.

Wieder eine neue Psychiaterin…

Morgen früh hab ich n Termin bei einer Psychiaterin, wegen Tabletten.
Neue Ärztin, neue Tabletten. Auf ein neues..
Ich hab ein wenig Angst, was ich ihr erzählen kann, ohne Angst haben zu müssen, da bleiben zu müssen…
Und ich hoffe, das ich überhaupt was erzähle.
Die denkt doch eh schon, dass ich bekloppt bin. Erst ruft meine Therapeutin da an, macht n Termin für mich,
weil ich mich nicht getraut habe, und dann sage ich den Termin ab weil ich bis halb 5 Schule hatte den Tag.
Allerdings war das ja mit dem Absagen auch nicht so einfach, da ich nicht wusste, dass die nur 2 Tage die Woche in der Ambulanz ist
und sonst auf ihrer Station..

Mal gucken, was das wird…

Der Kampf mit mir und Mama und mir selbst…

Ich weiß nicht, ob ich erwähnt hatte, dass meine Mutter wieder in der Klinik ist?
War mal wieder so eine hinterhältige, feige Tour. Ich frage, wo sie hin will, weil sie angezogen im Wohnzimmer saß, Laptop und TV aus (Ist total unnormal von ihr.) und sie sagt nirgends. Ich mache mir essen warm, gehe damit hoch in mein Zimmer. Dann hat meine Thera angerufen, und während ich mit ihr telefoniert hab, ist sie in die Klinik.

Naja. Sie ist jetzt nun schon bald 4 Wochen dort. Oder 3. Keine Ahnung. Auf jeden fall ist sie jetzt das 2. Wochenende zu Hause, und jedes Mal kriege ich Aggressionen, wenn ich sie nur sehe. Der ganze Hass, die Wut und der Ärger, alles kommt hoch. Sie soll weg bleiben, bis ich ausziehe. Auch wenn sich das jetzt kindisch anhört. Aber ich will sie nicht mehr sehen/hören.

Und dann bastelt/malt sie mir immer was, oder bringt mir sonst was da aus der Klinik mit. Sie will sich bei mir einschleimen. Dauernd will sie mich in Arm nehmen, kuscheln, drücken. Mich überkommt Ekel, wenn sie mich berührt. Das ist alles falsch von ihr, nicht ernst gemeint. Das ist dann zumindest in meinem Kopf.

Es klappt alles so gut zu Hause, ohne meine Mutter. Wir gehen zusammen einkaufen, keiner zieht dabei ne Fresse als würde die Welt unter gehen (Ich würde grinsen, aber wär da wohl einer der wenigen), meckert wegen allem rum. Es ist ruhig, wir kaufen das, was auf der Liste steht, und dann fahren wir heim. Alles ganz gechillt.

Sie macht ja sonst auch nicht wirklich viel, aber sie hindert uns viel. Und sie sagt, sie macht, wir verlassen uns, und sie macht nichts. Das macht alles unnötig kompliziert.
Hoffentlich kommt sie sobald nicht nach Hause.. ich wollte eigentlich mal wieder länger vom SvV weg kommen…

FSJ-Einsatzstelle

Ich hatte heute das Vorstellungsgespräch bei der Organisation vom FSJ. Ich wollte ja eigentlich mein FSJ in Kassel machen, danach da studieren. Nun gibt es aber in Kassel keine FSJ-Plätze in der Jugendarbeit mit Problemjugendlichen. Doch das reizt mich ja so. Also habe ich überlegt : FSJ in Kassel, womit ich aber nicht so glücklich bin unter umständen ODER nach Marburg für’s FSJ, wo ich hoffentlich glücklich werde. Ich habe mich erstmal für Marburg entschieden, werde Montag da anrufen und einen Termin zum hospitieren machen. Ich freue mich drauf ! Und selbst eine Unterkunft würde ich gestellt bekommen.

Das ist eine Wohngruppe mit, ich glaube, 4 Mädchen zwischen 12 und 18, die Probleme mit der Schule habe. Sie werden dort wieder langsam an die Schule ran geführt, sind in der Regel 2 Jahre dort und das Ziel ist dann, ein Schulabschluss zu erlangen. Die Mädchen wurden in der Schule gemobbt, haben Angst, nur ein Schulgelände zu betreten, waren meist vorher in der Psychiatrie, leiden an diversen andere psychischen Störungen. Und das interessiert mich! Auch wenn es eine Herrausvorderung für mich sein wird, ich denke ich würde daran nur wachsen und reifen, aber auch so meine Schwierigkeiten haben. Und ich werde bestimmt das eine oder anderen mal denken, dass ich damals genauso war. Es wird nur schwer, meine Narben zu verstecken und meine Vergangenheit zu verheimlichen. Zumindest das erste halbe Jahr. Aber ich möchte diese Herrausforderung annehmen !
Mal gucken, wie das Hospitieren so wird 🙂

We will see !

suicidal thoughts are back..

So schnell kanns gehen. Dachte, das hoch hält länger, als 1 1/2 Tage.
Sie kamen vorhin so plötzlich, ich war richtig überfordert. Und so heftig…
Gott sei dank war ich tot müde und konnte schlafen..

Ich glaube, meine Mutter ist auch mit Schuld. Alleine ihre Berührungen.. und dann kamen die Flashbacks… Unerwünschte Berührungen, früher… Ich lag im Bett und habe geheult… Ich konnte nicht mehr… warum?! Und dann habe ich noch davon geträumt… Ich will das nicht mehr, ich kann das nicht mehr lange aushalten..
Aber ich kann mich nicht verletzten. Ich will das nicht mehr. Zumindest nicht schneiden. Irgendwas weniger auffälliges… Irgendwie muss der Druck weg… Und Skills, die bauen bei mir keinen Druck ab, bieten mir lediglich Ablenkung. Ich stehe irgendwie immer unter Spannung, habe immer Druck. Außer in kleinen, wenigen Momenten…

Mittwoch nochmal Therapie. Dann 1 oder 2 Wochen nicht. Hoffentlich klappt das diesmal besser als in den letzten Ferien…