SvV

In letzter Zeit war es wieder ganz krass mit dem schneiden. 3 Mal innerhalb 1 1/2 Wochen im Krankenhaus gewesen. Aber mir wurden die Augen geöffnet und wenigstens dem will ich den Kampf ansagen. Hab meine Klingen schon weg geschmissen, was ein echt schwerer Schritt war. Aber ich will das nicht mehr und ich werde kämpfen.

Essstörung oder nur eine Phase?

Ich habe mich länger nicht mehr gemeldet, verzeiht mir. Das letzte Wochenende habe ich mal wieder in der Klinik verbracht, nachdem ich mich betrunken habe und geschnitten habe, starke Suizidgedanken hatte.
Aber jetzt geht’s wieder.

Heute hatte ich eine Diskussion mit meiner Betreuerin, ob ich eine Essstörung habe oder es nur eine Phase ist. Ich bin der Meinung, es ist nur eine Phase und geht bald wieder vorbei – sie meint, es ist eine Essstörung.
Ich hatte Wochen, da habe ich normal gegessen und alles wieder ausgekotzt, bis zu 5 Mal am Tag. Dann hab ich teilweise gefressen und gekotzt. Dann wenig gegessen und das wenige ausgekotzt und nun bin ich am hungern und viel Sport treiben. Dennoch bin ich der Meinung, dass es vorbei ist, sobald ich ein bestimmtes Gewicht erreicht habe.
Ich könnte es ändern – ich will aber momentan nicht.

Was würdet ihr sagen? Wo hört eine Phase auf und wo fängt die Essstörung an?

Medikamente

image

Ich nehme momentan so viele Medikamente täglich wie noch nie. Und es geht gerade so – ohne würde ich schon längst wieder in der ZNA gewesen sein.
Aber es deprimiert mich, dass ich nur dank Medikamente ein halbwegs stabiles Leben führen kann und die Achterbahn nicht so krasse Loopings, Aufs und Abs macht. Nur wegen den Medis. Und die Grundanspannung ist geringer. Trotzdem ist der Gedanke an SvV immer da..

Home, sweet home

Heute morgen bin ich entlassen wurden, nach 15 Tagen – wie letztes Mal auch. Auch geht es mir sehr gut, bin sehr euphorisch und habe viel Erledigt heute: Erst das Auto meiner schwester geholt, dann hab ich mir den Bafög-Antrag geholt, war bei der Krankenkasse wegen dem Antrag auf Freistellung, hab da viel geklärt. Hab in der Klinik-Verwaltung angerufen wegen der Rechnung und der Befreiung, hab in der Ambulanz angerufen, um einen Termin bei meinem Psychiater zu machen, und hab dann nochmal auf Station angerufen, weil ich was vergessen hatte und in dem Arztbrief die falsche Meditation stand. Dann bin ich mit einer Freundin zu ihrer Oma; Sachen geholt und dann zu meinen Eltern, meinen Hamster geholt. Dann hab ich alles für morgen vorbereitet – alle nötigen Papiere zusammen gesucht, denn morgen steht auch viel an. Zur Apotheke, Quittungen holen für die Krankenkasse, zum Arzt wegen dem Rezept, wieder zur Apotheke, damit die meine Medis bestellen können, dann zu Papa auf die Arbeit Sachen kopieren und nochmal zur Krankenkasse wegen dem Antrag.
Danach fahre ich meine ehemalige Lehrerin auf einen Kaffee besuchen, nach Hause zu meinen Eltern und nachts fahren wir meine Schwester mit ihrem Freund nach Leipzig zum Flughafen – die fliegen in Urlaub, deswegen hab ich auch ihr Auto 🙂
Jetzt bin ich todeskaputt und versuche zu schlafen – der Wecker klingelt bald.
Wollte euch kurz auf den neusten Stand bringen 🙂