Bald gehts looos

Mein Laptop geht wieder einigermaßen und nun kann ich nochmal was schreiben.
Es ging nicht, wie geplant, am 26. los, da die Umzugsfirma keine Zeit hatte.
Jetzt geht es am kommenden Montag los, am 5.3. ist der Umzug eeeendlich!

Ich habe noch mega mäßig viel zu tun und muss nun doch alles alleine machen, da meine Bezugsbetreuerin krank ist. Ich hab mir alles aufgeteilt für die nächsten Tage bis zum Umzug, aber der Antrieb fehlt oft und ich brauche ewig lange für die Aufgaben. Heute zum Beispiel hab ich aus Frust, weil M. krank ist, bis 15 Uhr geschlafen und bis 17 Uhr im Bett gelegen und dann erst angefangen. Dann rief ein bekannter an wegen meinem Laptop und seit dem hab ich auch nichts produktives gemacht. (Baden gewesen, lesen, essen bestellt was anschließend im Klo gelandet ist..,) Applaus, echt toll gemacht alles.
Jetzt ist es viertel nach 10, normal nehme ich um 10 meine Nachtmedis, und ich hab noch einiges auf der To-Do-.Liste. Das wird eine lange Nacht.
Morgen muss ich wirklich früh aufstehen, weil ich mich zum letzten Mal mit meinen Eltern in der Nachbarstadt treffe und mit dem Zug um 10 da hin fahren muss, was heißt um viertel nach 9 zum Bahnhof laufen.

Ich hatte in der letzten Woche 4 oder 5 Bulimie-Rückfälle, was sehr an mir nagt, denn seit anfang des Jahres lief es eigentlich sehr gut bezüglich der Bulimie. Ich versuch mich, nicht zu sehr fertig zu machen, aber das klappt selten… 😦 Ich bin einfach immer so sauer auf mich. Egal was ich vor habe, es geht nur schleppend voran und das macht mich so wütend auf mich, dass ich mich am liebsten grün und blau schlagen würde, weil ich einfach in jeglicher Hinsicht so unfähig bin. Wahrscheinlich denkt ihr euch jetzt, ich könnte ja, statt zu sdchreiben, was sinnvolles machen. Aber ich brauch das Ventil gerade, um nicht noch mehr mist zu machen (svv..).. Bin nun über 2 Wochen ohne Selbstverletzung und das soll so bleiben. Will in der neuen Einrichtung nicht gleich mit frischen Wunden und Fäden auftauchen… Es ist mir schon peinlich genug, dann berichten zu müssen, dass das mit dem essen nicht so gut klappt momentan, durch den Stress denk ich..

Ich lass mir jetzt ne Tavor bringen und mache dann weiter mit meiner To-do-Liste…

 

It goes on!

Heute kam eeeeeendlich die Zusage, dass ich in die neue Einrichtung ziehen darf! Endlich hat das Amt sich entschieden! Mir ist ein riesen Felsbrocken vom Herzen gefallen, das kann ich euch sagen. Endlich wieder Hoffnung und nicht nur in der Depression schwimmen!

Jetzt steht natürlich eine Menge Arbeit und Stress vor mir. Aber das nehme ich gerne in Kauf für ein neues Leben! Mit mehr Hilfe und Therapie und die Unterstützung, die ich brauche. Dafür, weniger einsam zu sein und zu allem etwas Abstand zu bekommen. Ich freu mich!

Vorraussichtlich geht’s am 26. Schon los, wenn die Umzugsfirma da Zeit hat! Oh Gott ich bin so aufgeregt 🙈

Geduldsprobe..

Das Amt macht mich wahnsinnig. Ich brauch so viel Geduld, so viel gibt es auf der Welt gar nicht!
Nach dem mein Papa mir wieder Hoffnung gemacht hat und wir wenigstens eine Lösung für den Umzug gefunden haben, ging es mir besser. Nun sollte ich ja Mitte/Ende dieser Woche bescheid bekommen vom Amt, wie es nun aussieht. Also hab ich eben angerufen und, welch Wunder, es gibt immer noch keine Entscheidung. Jetzt muss geprüft werden, ob die Einrichtung überhaupt das richtige für mich ist, weil die beim Amt die Einrichtung nicht kennen. Welch Überraschung… das war den doch schon vorher klar. Ich hab gefragt, ob ich denn noch ws tun könnte um das zu beschleunigen, aber sie sagte, ich hätte alles getan, was ich könnte und müsste jetzt einfach abwarten. Ja wenn das so einfach wäre!  Sie meinte, sie hat der neuen Einrichtung geschrieben, ob es da nicht noch etwas Toleranz geben könnte bezüglich des Ultimatums. Als hätte ich das nicht schon gemacht… Auf die Frage hin, wie lange es denn jetzt noch dauert, sagte sie, sie könne da nicht in Tagen sagen, es könnte ganz schnell gehen, aber es könnte auch noch bis nächste Woche dauern.

Ich werd wahnsinnig, wirklich. Ich dreh bald durch. Ich hasse es, von anderen abhängig zu sein!
Nun, das ist der aktuelle Stand der Dinge.
Wenn alles glatt läuft, was ich mittlerweile nicht mehr glaube, werde ich am 19. umziehen. Aber ich fürchte, dass der Platz weg ist, bevor die sich entschieden haben. Ich könnt heulen.. ehrlich…

Hoffnungslos

Ich habe die Hoffnung aufgegeben. Es ist vorbei. Das wars.
Ich werd nicht umziehen können. Werde ewig hier versauern müssen. Und warum? Weil das Amt viel zu langsam ist. Ende nächster Woche soll ich nochmal anrufen und dann haben sie vielleicht entschieden. Dann hätte ich nicht mal eine Woche, um den Umzug zu organisieren. Und sehr wahrscheinlich würden die Umzugskosten eh nicht übernommen werden und ich hab keine Ahnung, wie ich mal eben über 700 Euro (Warum hat meine Laptop Tastatur kein Euro-Zeichen? oO) organisieren soll. Das wird ohne Geld echt schwer..

Wie gesagt, ich habe die Hoffnung verloren. Schwebe um Nichts. Hatte wieder einen SvV Rückfall und vom Essen mag ich gar nicht reden. Und dazu noch diese ständige Einsamkeit hier. Und gerade jetzt ist meine Bezugsbetreuerin auch noch krank. Läuft alles echt super. Eine andere Betreuerin war kurz hier um „nach dem Rechten“ zu sehen, aber von ihr kriege ich eh keine Gespräche nach SvV. Also kurz Smaltalk, sie brachte die Medis für morgen und wollte den Arztbrief sehen. Warum auch immer. Um zu wissen, wie ’schlimm‘ es diesmal war? idk. Auf jeden Fall wollte sie wissen, ob ich heute bei meiner Hausärztin war wegen Verbandswechsel und Wundkontrolle. Natürlich war ich da nicht. Dann meinte sie, dann müsse sie mich ins Krankenhaus fahren dafür, weil das wichtig sei. Hab sie nur ausgelacht und gefragt ob das ihr ernst ist und gesagt, dass ich dafür sicher nicht ins Krankenhaus gehe. Die lachen mich dort doch auch aus. Sie meinte dann, dass ich auf jeden Fall Montag gehen soll, aber ich hab gesagt, dass ich das auch alleine kann. Sie ist der Meinung, es steht außer Frage, nicht zum Arzt zu gehen, das wäre ja so wichtig. Wenn sie wüsste, dass der Verband längst wieder ab ist…

Lange Rede, kurzer Sinn… ich mag und kann nicht mehr. Und hätten meine Eltern nicht vorhin geschrieben, dass sie mich morgen vormittag abholen bis Sonntag, aber nur wenn ich verspreche mir nichts anzutun, dann hätte ich mir wohl ein paar Medis geönnt um etwas länger zu schlafen.

Ich bin müde. Vom Leben. Aber hey, ich aber die Nägel schön… o.o