04.06.2019 – es nervt mich so

Es nervt mich einfach so. Diese ständigen Suizidgedanken, obwohl nichts dramatisches passiert ist. Oft kommen die Gedanken: „Ja da sterbe ich lieber!“ Weil irgendwas nicht gut läuft. Oder nicht mal wirklich schlecht läuft, aber anders als es geplant war oder ich mir vorgenommen habe. Das nervt mich so dermaßen. Ich verstehe es auch nicht. Das ist doch Quatsch. Und vor allem habe ich mich doch für das Leben entschieden und nicht dagegen. Es hinterlässt jedes Mal wieder 2026381 Fragezeichen in meinem Kopf und ich weiß nicht, was ich mit diesen Gedanken anfangen soll. Wollen sie mir was sagen? Mich auf etwas hinweisen? Wenn ja, finde ich es nicht raus, momentan.

Morgen ist wieder Psychotherapie. Und meine Motivation liegt bei -1000. Und ich weiß ebenfalls nicht warum. Es ist ja nichts dramatisches. Eine 3/4 Stunde reden über Depression. Meine Depression. Über Fakten der Depression. Symptome. Diary Card. Aber die Diary Card hab ich seit letzter Woche nicht einmal ausgefüllt. Mal schauen, was er dazu sagt.

Und es nervt mich, dass ich so viel vergesse. Wirklich vergesse. Wie ausgelöscht.

Es nervt mich auch, dass ich alles immer auf den letzten Drücker machen (muss), weil ich es vorher vergessen habe.

Es nervt mich, dass mir im Moment so vieles zu viel ist. Viel zu schnell viel zu viel.

Und es nervt auch, dass ich heute seit Ewigkeiten wieder verschlafen habe und diese Konsequenzen jetzt machen muss. Ich hab doch so schon keine Kraft und viel zu tun…

Und es nervt mich, dass mich alles (so viel) nervt.